Stern-Halma - klein Stern-Halma - klein

Sternhalma ist eine deutsche Weiterentwicklung des Halmas, welches 1892 erschien. Sternhalma ist im englischen auch als „Chinese Checkers“ und im französischen als „Dames chinoises“ (beides bedeutet „Chinesisches Damespiel“) bekannt, was auf einen chinesischen Ursprung hindeuten soll. Wahrscheinlich aber ist dieser Name der Idee eines amerikanischen Spieleherstellers zu verdanken, der annahm, dass ein exotischer Hintergrund dem Verkauf zuträglich sein könnte.

Spiel anfragen Spiel Info
Murmelspiel Maharadscha Murmelspiel Maharadscha

Funde aus babylonischer, römischer und germanischer Zeit belegen, dass Murmelspiele generell sehr alt sind. Die ältesten Murmeln datieren von 3000 vor Chr. Eine Anzahl runder Schmucksteine fand man als Beigabe im Grab eines ägyptischen Kindes in Naqada. Im britischen Museum lagern Murmeln aus Kreta, die auf 2000 – 1700 vor Chr. datieren. Auch die indischen Maharadschas spielten an übergroßen Murmel- bzw. Kugelspielen in ihren riesigen Palästen in Rajasthan.

Spiel anfragen Spiel Info
Katapultspiel Katapultspiel

Die Katapultspiele waren Teil der Turnierspiele des Mittelalters. Diese Zielwurfspiele waren bei den adligen Spielern des Barocks und der Romantik sehr beliebt.

Spiel anfragen Spiel Info
Hanse-Paarsuchspiel mit historischem Leuchturm Hanse-Paarsuchspiel mit historischem Leuchturm

Das verstecken und erraten von Gegenständen oder Personen war im Spätmittelalter sehr beleibt wie z.B. das Slpiel "blinde Kuh". Eine Variante dieser Such- und Tastspiele war es, Alltagsgegenstände in Kästchen oder Schatullen zu verstecken. Der Spieler musste unterdem "vergnügten" Blick der anderen seine Hand in das "dunkle" der Schatzschatulle stecken. Mit fortgeschrittenem Alkoholkonsum der Hanse-LEute wurden die Gegenstände in den Fühlboxen immer "anzüglicher". Dieses Spiel ist einem Schiffsmast einer Kooge nachdempunden und hat drei Ebenen zum fühlen und aufdecken. Auf dem Spieltisch befindet sich ein historisches Paarsuchspiel mit historischen Motiven aus dem Alltagsleben der Hanse-Kaufleute vor über 500 Jahren.

Spiel anfragen Spiel Info
Mah Jong Solitär Hanami - Mega-Spiel Mah Jong Solitär Hanami - Mega-Spiel

Dieses Spiel ist eine Solitärabwandlung des alten Spiels „Majan“. Spekulationen zufolge soll es schon vor vier Jahrhunderten während der Ming-Dynastie (1368 – 1644), als geheimes Spiel der Adligen an den chinesischen Fürstenhöfen gespielt worden sein.

Spiel anfragen Spiel Info
Hängende Kugeln - Mega-Spiel Hängende Kugeln - Mega-Spiel

Eine frühe Variante dieses Spiels wurde wahrscheinlich im späten 18. Jahrhundert in Frankreich gespielt. Spekulationen zufolge könnte die Namensähnlichkeit eine Anlehnung an die „hängenden Gärten der Semiramis“ in Babylon sein.

Spiel anfragen Spiel Info
Paarsuchspiel hinduistisch Paarsuchspiel hinduistisch

Große dreieckige budhistische Spielkarten aus dem LEben von Buddha müssen zugeordnet werden.

Spiel anfragen Spiel Info
Mensch ärgere Dich nicht, Barock Mensch ärgere Dich nicht, Barock

Dieses barocke Würfelsspiel ist ein Vorläufer des heutigen "Mensch-ärgere-dich-nicht-Spiels. Die Anordnung der Spielführung, der Spielregeln und der optischen Gestaltung des Sportfeldes unterscheiden sich allerdings sehr vom heutigen Spiel. Da die adligen Spieler auf ein schnelles Spielvergnügen aus waren wurde nur mit einer Spielfigur und sechs Spielern gespielt. Der Sieger stand oft schon nach einigen Minuten fest sodass bei großen barocken Schlossfesten viele adelige Spieler mit Spielfreude an diesem Vorläufer des modernen "Mensch-ärgere-dich-nciht-Spiel mit einader spielen konnten.

Spiel anfragen Spiel Info
Domino Kubanisch Domino Kubanisch

Das Spiel der ehemaligen Kolonialherrn Kubas ist in allen Städten und Dörfern der "Zuckerinsel" allgegenwärtig. Dieses riesige Spiel steht auf einer Veranda eines Parteibüros in der Nähe von Vinales. Auch unter den jugendlichen Kubanern hat dieses Spiel eine große Beliebtheit, da durch das internationale Wirtschaftsembargo Computerspiele noch keine große Verbreitung gefunden haben.

Spiel anfragen Spiel Info
Crokinole Crokinole

Crokinole hat seine Wurzeln im englischen shove ha'penny aus dem 17. Jahrhundert und dem squails-Spiel aus dem 19. Jahrhundert. Das älteste erhaltene Crokinole-Spielbrett stammt aus dem Jahr 1876 und wurde von Eckart Wettlaufer im kanadischen Perth County als Geschenk zum fünften Geburtstag seines Sohnes gefertigt. Die deutschsprachigen Mennoniten in Kanada kannten das Spiel unter dem Namen Knipsbrett. Etwa um 1910 wurden auch in Deutschland erstmals Crokinole-Spielbretter produziert. Der Berliner W. Burow beantragte 1909 ein Patent für das sogenannte Ringbrettspiel. Statt der heute üblichen Scheiben wurden dabei noch Holzringe verwendet.

Spiel anfragen Spiel Info
Jakkolo holländisch Jakkolo holländisch

Das über 400 Jahre alte Spiel hat seinen Ursprung in den Niederlanden, wo es „Sjoelbak“ genannt wird. Der deutsche Geschäftsmann Jakobus Schmidt entdeckte es 1960 und vertrieb es ab dann auch in der Bundesrepublik unter den Namen „Jakkolo“. Der DJB (Deutscher Jakkolo Bund) wurde am 16. September 1995 in Wüsting bei Oldenburg in Niedersachsen gegründet. In diesem Jahr fand auch ein erstes offizielles Länderspiel zwischen Deutschland und den Niederlanden in Wüsting statt, welches die holländischen Spieler deutlich gewannen.

Spiel anfragen Spiel Info
Kugel-Labyrinthspiel - klein Kugel-Labyrinthspiel - klein

Eines dieser großen Labyrinthspiele stand im Garten von Versailles bei Paris. Vergnüglich spielte dort der adlige Hofstaat dieses riesige Holzspiel in den labyrinthartigen Gärten des Parks während der opulent inszenierten sommerlichen Gartenfeste am Hofe des „Sonnenkönigs“ Ludwig XIV. Der Unterbau und die Mechanik entsprechen hierbei nicht dem historischen Vorbild.

Spiel anfragen Spiel Info
Pferdeleitergolf Pferdeleitergolf

Spekulationen zufolge warfen die Cowboys in den westlichen Vereinigten Staaten sowie die Caballeros in Mexiko ihre „Bola“ (traditionelle Wurfwaffe der Inuit, sibirischen Tschuktschen sowie südamerikanischen Jägern) an Zäune und Zweige, um ihre Treffsicherheit untereinander zu demonstrieren. Später wurden ganze Wettbewerbe in diesem Spiel etabliert.

Spiel anfragen Spiel Info
Hanse - Hügel-Kugelbahn Hanse - Hügel-Kugelbahn

fehlt

Spiel anfragen Spiel Info
Mühlespiel historisch Mühlespiel historisch

Mühle ist bereits über 3.000 Jahre alt und gehört damit zu den ältesten Brettspielen, welches in der ursprünglichen Fassung noch heute gespielt wird. Zum Beispiel die Iren kannten Mühle schon in der Bronzezeit, wie Grabpfunde in Cr Bri Chualann in Wicklow beweisen. Die Chinesen kannten ab ca. 551 v. Chr. Eine einfache Version des Spiels, das sogenannte „Yih“ (43 v. Chr. – 18 n. Chr.) die Wikinger haben sich ebenfalls mit Mühle die Zeit vertrieben und selbst Shakespeare erwähnt Mühle als Spiel im Freien in seinem Werk „A Midsummer Nights Dream“.

Spiel anfragen Spiel Info
Mensch ärgere Dich nicht, Firmenspiel Mensch ärgere Dich nicht, Firmenspiel

Dieses barocke Würfelsspiel ist ein Vorläufer des heutigen "Mensch-ärgere-dich-nicht-Spiels. Die Anordnung der Spielführung, der Spielregeln und der optischen Gestaltung des Sportfeldes unterscheiden sich allerdings sehr vom heutigen Spiel. Da die adligen Spieler auf ein schnelles Spielvergnügen aus waren wurde nur mit einer Spielfigur und sechs Spielern gespielt. Der Sieger stand oft schon nach einigen Minuten fest sodass bei großen barocken Schlossfesten viele adelige Spieler mit Spielfreude an diesem Vorläufer des modernen "Mensch-ärgere-dich-nciht-Spiel mit einader spielen konnten.

Spiel anfragen Spiel Info
Blasebalgspiel - LED-Spiel Blasebalgspiel - LED-Spiel

Das erste Spiel dieser Art erscheint im 16. Jahrhundert in Frankreich. Das Ziel dieses Spieles war es, einen großen Ball durch Ringe zu spielen. Dieses Spiel war zunächst der Aristokratie vorbehalten und wurde erst im 19. Jahrhundert richtig populär. Es entstanden viele Varianten mit unterschiedlichen Formen und Regeln, aber immer unter Beibehaltung des gleichen einfachen Prinzips: eine Kugel oder Murmel musste in Löcher auf einem Tisch gespielt werden. Diese Variante des Spiels wurde 1895 vom Franzosen Herrn Nicolas erfunden um die Abende im eigene Café zu beleben. Es wurde erstmals von der Werkstatt "J-A Jost“ (Jean-Anatole Jost) in der Rue Oberkampf in Paris hergestellt. Seitdem hat sich dieses Spiel in Frankreich rasant verbreitet. Es ist aber im Ausland noch relativ unbekannt.

Spiel anfragen Spiel Info
Hängende Kugeln - Firmenspiel Hängende Kugeln - Firmenspiel

Eine frühe Variante dieses Spiels wurde wahrscheinlich im späten 18. Jahrhundert in Frankreich gespielt. Spekulationen zufolge könnte die Namensähnlichkeit eine Anlehnung an die „hängenden Gärten der Semiramis“ in Babylon sein.

Spiel anfragen Spiel Info
Kugel-Labyrinthspiel - Firmenspiel Kugel-Labyrinthspiel - Firmenspiel

Eines dieser großen Labyrinthspiele stand im Garten von Versailles bei Paris. Vergnüglich spielte dort der adlige Hofstaat dieses riesige Holzspiel in den Labyritnhartigen Gärten des Parks während der opulent inszenierten sommerlichen Gartenfeste am Hofe des „Sonnenkönigs“ Ludwig XIV.

Spiel anfragen Spiel Info
Ringwurfspiel Inka Ringwurfspiel Inka

Dieses Ringwurfspiel ist eine südamerikanische Variante des beliebten Kinderspiels. Es befand sich auf einem kleinen Vergnügungsmarkt am Rande von Bogota. Die wunderschön geschnitzten Ringwurfstangen können individuell verstellt werden.

Spiel anfragen Spiel Info
Weinfässchenspiel - Firmenspiel Weinfässchenspiel - Firmenspiel

Dieses legendäre Holzspiel wird seit zwei Jahrhunderten bei den herbstlichen Weinfesten im Süden Frankreichs gespielt.

Spiel anfragen Spiel Info
Kalaha - indisches Elefantenspiel Kalaha - indisches Elefantenspiel

Dieses indische Elefanten-Kalaha aus dem Süden des Subkontinent besteht aus über 20 bunten handgeschnitzten indischen Elefanten in verschiedenen Größen. Das einzigartige dieses wunderschönen historischen Holzspiels ist es, dass die fast zwei Meter lange Spielplatte von zwei riesigen Elefanten getragen wurde. Dieses Spiel wurde in der Blütezeit Maharadschas in ganz Indien gespielt. Die Augen der Elefanten wurden teilweise mit Diamanten bestück. Der Elefant gilt in Indien als ......Tier

Spiel anfragen Spiel Info
Cornhole - LED-Spiel Cornhole - LED-Spiel

Dieses - vor allem in den USA - sehr beliebte Spiel ist mittlerweile unter seinem englischen Namen Cornhole oder Bean Bag weltwIn eit bekannt. Unter dem Namen Sacklochspiel wurde es schon im 14. Jahrhundert bei den Ritterfesten gespielt. Auch die Blackhawk-Indianer spielten vor über 200 Jahren schon eine sehr ähnliche Spielvariante im Nordosten der Vereinigten Staaten. In den Sommermonaten treffen sich in den USA teilweise hunderte Spieler zum gemeinsamen Grillen und zum Cornhole-Spiel auf riesigen Parkplätzen.

Spiel anfragen Spiel Info
Stern-Halma Stern-Halma

Sternhalma ist eine deutsche Weiterentwicklung des Halmas, welches 1892 erschien. Sternhalma ist im englischen auch als „Chinese Checkers“ und im französischen als „Dames chinoises“ (beides bedeutet „Chinesisches Damespiel“) bekannt, was auf einen chinesischen Ursprung hindeuten soll. Wahrscheinlich aber ist dieser Name der Idee eines amerikanischen Spieleherstellers zu verdanken, der annahm, dass ein exotischer Hintergrund dem Verkauf zuträglich sein könnte.

Spiel anfragen Spiel Info
Tipp-Kick Fußballarena Tipp-Kick Fußballarena

Erfunden wurde das Tipp-Kick Fußballspiel vom Stuttgarter Möbelfabrikanten Carl Mayer im Jahr 1921. Der Kaufmann Edwin Mieg erwarb 1924 die Lizenz zur Produktion des Spiels. In den 30er Jahren war das Tipp-Kick eines der beliebtesten Spiele im deutschen Reich. Heute wird das immer noch in Deutschland beliebte Fußballtischspiel von den Enkelkindern des Firmengründers produziert.

Spiel anfragen Spiel Info
Japanisches Holzkugelspiel - klein Japanisches Holzkugelspiel - klein

Über mehrere Jahrhunderte war dieses Spiel Teil der Hofkultur vieler japanischer Kaiser (Tenno). Frühe Variationen des Spiels hatten Schriftzeichen bzw. Symbole (z.B. einen Drachen) anstelle der Punktzahlen.

Spiel anfragen Spiel Info
Stern-Halma Barock Stern-Halma Barock

Sternhalma ist eine deutsche Weiterentwicklung des Halmas, welches 1892 erschien. Sternhalma ist im englischen auch als „Chinese Checkers“ und im französischen als „Dames chinoises“ (beides bedeutet „Chinesisches Damespiel“) bekannt, was auf einen chinesischen Ursprung hindeuten soll. Wahrscheinlich aber ist dieser Name der Idee eines amerikanischen Spieleherstellers zu verdanken, der annahm, dass ein exotischer Hintergrund dem Verkauf zuträglich sein könnte.

Spiel anfragen Spiel Info
Steinchenwechselspiel Steinchenwechselspiel

Das Steinchenwechselspiel (auch bekannt unter dem Namen „Reversi“ oder „Othello“) wurde vom Engländer Lewis Waterman in den 1880er Jahren entwickelt. 1971 meldete der Japaner Gorō Hasegawa die Variante „Othello“ in Japan als Warenzeichen an, ohne - wie er behauptete - Kenntnis von „Reversi“ gehabt zu haben. Heute ist Othello, neben Shogi, Go und Renju, eines der beliebtesten Brettspiele in Japan. Da die englsiche Königin Viktoria dieses beliebte Spielgerne bei Hofe spielte, wurde es später als beliebtes Spiel im gesamten Empire bei festlichen und gesellschaftlichen Anlässen gespielt.

Spiel anfragen Spiel Info
Solitär - groß Solitär - groß

Solitär wurde am Hofe des Sonnenkönigs in Verssaille gespielt. Der Philosoph Voiltaire spielte es zusammen mit Friedrich dem Großen in Sanssouci. In England wurde das Spiel "sailors solitaire" genannt, was darauf hindeuten könnte, dass es über den Seeweg nach Europa kam. Die ältesten Varianten von "Solitär" hatten im 17. Jahrhundert 45 Spielfelder.

Spiel anfragen Spiel Info
Burgturm-Ringwurfspiel historisch Burgturm-Ringwurfspiel historisch

Das klassische Ringwurfspiel ist eines der ältesten Spiele aller Kulturen. Die Stöcke wurden im gleichen Abstand im Boden verankert, der Wurfring bestand aus verknoteten Tauen. Die damals vorherrschende Burgarchitektur spiegelte sich meist auch im Design des Spiels wider.

Spiel anfragen Spiel Info
Copy link
Powered by Social Snap